Magisterarbeit zu Social-Tagging in Bibliotheken abgeschlossen

Tagging für das persönliche und kollaborative
Informationsmanagement: Implementierung eines
Social-Software Systems zur Annotation und
Informationssuche in Bibliotheken

Zusammenfassung:

Diese Arbeit behandelt die Umsetzung eines Informationssystems, das in einem Online- Bibliothekskatalog das Speichern von Ressourcen in einem persönlichen Konto und die Vergabe von Schlagworten (den sogenannten Tags) durch die Nutzer ermöglicht. Dieses Prinzip, genannt Social-Tagging, wurde bereits zur Organisation verschiedener Typen von Ressourcen eingesetzt, etwa für Internetlinks, Fotos, Bücher und wissenschaftliche Veröffentlichungen. Die theoretischen Grundlagen von nutzergenerierter Annotation werden dargestellt und es wird auf ihre Verwendung in Bibliotheken eingegangen. Auf der Grundlage der Analyse der spezifischen Situation an der Universitätsbibliothek Hildesheim werden dann die Anforderungen an das geplante System entwickelt und das Systemdesign und die prototypische Umsetzung vorgestellt. Es wird evaluiert, wie das System eingesetzt wird und wie sich das dabei entstehende Schlagwortsystem, die sogenannte Folksonomie, entwickelt. Zum Abschluss werden weitere Funktionalitäten vorgestellt, die in einem solchen System umgesetzt und evaluiert werden können.

Die Arbeit ist natürlich eher systemorientiert, schließlich geht es um myBib. Der theoretische Teil ist jedoch auch recht ausführlich geraten. Vor allem hat mich dabei die Navigation in Folksonomies interessiert. Aufgrund des Vorhandenseins einer Verschlagwortung in der Bibliothek habe ich mich auch um einen Vergleich zwischen Tagging und professioneller Verschlagwortung und Kategorisierung gekümmert. Die Evaluierung des Systems stützt sich vor allem auf statistisch/quantitative Maße, aber auch die Ergebnisse einer Online-Umfrage unter den Nutzern sind sehr interessant. Viel Spaß gemacht hat mir dann der Ausblick, mal schauen was sich davon verwirklichen lässt… und wer mir dabei vielleicht zuvorkommt?

Update: Magisterarbeit geringfügig überarbeitet: kleinere Korrekturen und 1 neuer Absatz – Danke auch an meinen Betreuer Thomas Mandl für die Hinweise.

Download (1,6 mb): Magisterarbeit: Tagging für das persönliche und kollaborative Informationsmanagement

2 Responses to “Magisterarbeit zu Social-Tagging in Bibliotheken abgeschlossen”


  1. 1 Tecko Mucher Februar 3, 2011 um 8:27 pm

    Ich bemerke gerade in diesem Moment dass ich diese Seite wesentlich mehr lesen musste ;) – da komme ich echt auf super Ideen

  2. 2 Pelo Torstof Februar 5, 2011 um 1:07 am

    Heftig! Diese Story hatte ich niemals fur moglich gehalten :)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Juni 2008
M D M D F S S
« Mai   Jan »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

%d Bloggern gefällt das: